Thema Glühwein: Tipps, Rezepte und Winzerglühwein

Thema Glühwein: Tipps, Rezepte und Winzerglühwein

Sobald sich die Sonne wieder hinter dicken Wolken versteckt und die Sommerkleider im Schrank verstaut sind, bricht die Zeit eines der schönsten Weingetränke an. Ja, genau! Es geht um Winzerglühwein. Aber was ist Winzerglühwein und wie unterscheidet sich dieser von einem normalen Glühwein aus dem Supermarkt? Nein, hier geht es nicht um den Geschmack, sondern darum, woraus der Glühwein gemacht wurde und wie dieser „weiterverarbeitet“ wurde. So sind viele Glühweine Mischgetränke (weiter unten hierzu mehr + tolle Rezepte), die es in den unterschiedlichsten Ausführungen gibt. Damit sich ein Glühwein jedoch Winzerglühwein nennen darf, sind ein paar wesentliche Voraussetzungen zu beachten. Zum einen muss ein Winzerglühwein wirklich in dem eigenen Betrieb, also dem Weingut, hergestellt werden und zum anderen dürfen auch nur Weintrauben aus den eigenen Weingärten verarbeitet werden. Also es dürfen keine dazugekauften Trauben zur Herstellung verwendet werden. Damit aber noch nicht genug. Im Gegensatz zu einem „normalen“ Glühwein, darf ein Winzerglühwein tatsächlich nur aus Wein, Gewürzen und Aromen bestehen. Säfte sind in einem Winzerglühwein also nicht zu finden.

Aber auch ein Winzerglühwein soll natürlich eine schöne Süße mitbringen. Aber auch hier gibt es Vorschriften. So dürfen bei einem Winzerglühwein ausschließlich natürliche Süßungsmittel verwendet werden. Wie man erkennen kann, sind Winzerglühweine wirklich richtig hochwertige Produkte, die einen gut durch die kalte Jahreszeit bringen können. Bei Ab Hof Weine haben wir ein schönes Sortiment an Winzerglühweinen, die direkt von unseren Winzern verschickt werden.

Ist Glühwein ein Wein oder was ist alles in Glühwein drin?

Wie wir sehen, ist Glühwein nicht gleich Glühwein. Aber ist Glühwein wirklich noch ein Wein oder als was wird dieser gezählt. In Bezug auf Winzerglühwein haben wir schon weiter oben ein paar Einschränkungen aufgezählt, die erfüllt sein müssen, um den Namen Winzerglühwein zu verwenden. Aber auch das allgemeine Thema Glühwein hat natürlich ein paar Vorschriften und Regeln, die gesetzlich geregelt sind.

Hier tritt vorwiegend die Verordnung (EU) Nr. 251/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Februar 2014, in Kraft. In dieser Verordnung werden alle aromatisierten weinhaltigen Getränke behandelt. Und so auch Glühwein. Also ist Glühwein im weitesten Sinne ein Wein. Ein aromatisiertes weinhaltiges Getränk, das ausschließlich aus Rot- oder Weißwein hergestellt werden darf. Die Hauptgewürze sind Zimt oder Gewürznelken

Glühwein was dazu essen?

Dass bei einem guten Essen kein Wein fehlen darf, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Wein und Foodpairing ist in aller Munde. Aber wie sieht es mit Glühwein aus? Welches Essen passt gut zu einem Glühwein? Die gute Nachricht zuerst. Auch hier gibt es jede Menge spannende Kombinationen. Und diese sind nicht nur die Klassiker von einem Weihnachtsmarkt, wie zum Beispiel heiße Maroni, Kartoffelpuffer oder Raclette. Auch bei einem Essen mit Freunden in der kalten Jahreszeit bietet sich ein schöner Glühwein an. Ob selbst gemacht oder ein Winzerglühwein. Die Möglichkeiten für ein tolles Foodpairings sind schier endlos. So harmoniert ein Glühwein super mit deftiger Hausmannskost wie, insbesondere Eintöpfen. Aber auch für ein Häppchen á la Würstchen im Schlafrock sind Glühweine tolle Speisebegleiter und sind so der Hit auf jeder Weihnachtsfeier. Aber wer denkt, dass es nur deftige Speisen mit einem Glühwein aufnehmen, liegt falsch. Auch zum Dessert eignen sich Glühweine perfekt. Ob Kekse oder Kuchen. Ein Glühwein rundet den Nachtisch definitiv noch ab. Unser ganz persönlicher Favorit ist jedoch ein Glühwein zusammen mit einem feinen Blauschimmelkäse. Zusammen ergeben die Aromen ein wahres Feuerwerk im Mund. Aber versucht es selbst.

Glühwein und Ernährung

Erst mal solltest du nicht vergessen, dass Glühwein eine sehr süße Angelegenheit ist und nur in geringen Mengen konsumiert werden sollte, da er im Überfluss nicht für eine Gesunde Lebensweise zu empfehlen ist.

Wenn wir diese Tatsache jedoch erfolgreich ignoriert haben, können wir uns die eigentliche Frage stellen: Warum sich zwischen Schokolade und Glühwein entscheiden, wenn man auch beides haben kann? Vom Glühwein-Kuchen bis hin zum Fruchtgummi mit Glühweingeschmack gibt es nichts, was es nicht gibt.

Alkoholfreier Glühwein: 0 % Alkohol, 100 % Geschmack, geht das?

Und ob das geht! Ersetze einfach den Rotwein in deinem Glühwein-Rezept (eines von uns findest du weiter unten) mit alkoholfreiem Rotwein.

Ist Glühwein vegan?

Ja, aber vielleicht auch doch nicht. Generell wird Glühwein ohne tierische Produkte hergestellt. Vereinzelt wird er jedoch mit Bienenhonig gesüßt, den man bei der Zubereitung zu Hause jedoch weglassen kann.
Der Rot- oder Weißwein jedoch, kann mit Gelatine oder Hausenblase (der Schwimmblase von Stören) geklärt worden sein. Hier müsst ihr auf Vegan-Siegel auf der Weinflasche achten oder beim Hersteller direkt nachfragen.

Glühwein selbst machen: Drei unschlagbare Vorteile

Erstens macht es einfach Spaß, am Herd zu stehen und den eigenen Wintertrunk zu brauen. Wie am Hexenkessel Gewürze, Kräuter und Früchte mit Rot- oder Weißwein zu mischen und anschließend mit Freunden das dampfende Ergebnis zu kosten – das versüßt die trüben Wintertage!

Zweitens: Nur wenn du selbst Hand anlegst, weißt du wirklich, was drin ist in deinem Glas! Keine Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe, kein minderwertiger Grundwein, keine Zuckerbombe – keine Kopfschmerzen!

Drittens: In der selbst gemachten Version schmeckt es garantiert wesentlich besser als die Standard-Vertreter vom Discounter oder aus der blinkenden Bude auf dem Weihnachtsmarkt. Frische und hochwertige Zutaten, sowohl bei den Gewürzen als auch beim Wein selbst, schaffen ein Getränk, das mit dem zweifelhaften Ruf seiner Billig-Vertreter kaum noch etwas gemein hat. Und du kannst zudem noch deine eigene Kreation schaffen. Der eine mag’s etwas herber, die anderen eben etwas fruchtiger oder würziger – Du hast es selbst in der Hand.

In der Adventszeit, zu Weihnachten oder Silvester kannst du mit deinem selbst gemachten Glühwein dazu noch wirklich Eindruck machen. Als Geschenk oder Mitbringsel für Freunde oder Familie ist Glühwein nach eigenem Spezialrezept in einer schönen Flasche ein echter Hingucker!

Die Basis: Spare nicht am Grundwein!

Glühwein was für Wein? Die Frage hat sich wohl jeder schon einmal gestellt, der Glühwein selbst gemacht hat. Als Faustregel beim Grundwein für Ihren Glühwein kann man, genauso wie beim Kochwein, zuerst einmal sagen: Sei nicht zu sparsam! Einen Wein, den du so nicht trinken würdest, den solltest du dir auch heiß nicht zumuten. Natürlich stellt man kein edles Großes Gewächs auf den Herd und wirft Gewürze hinein, aber ein solide und sauber gemachter Wein sollte es schon sein. Einfache Gutsweine aus geeigneten Rebsorten kosten kein Vermögen und damit bist du auf der sicheren Seite.

Grundwein: Nicht zu süß, und möglichst kein Holz

Ob rot oder weiß, der Grundwein sollte trocken, maximal halbtrocken sein. Du wirst deinen Glühwein ohnehin süßen und da können allzu süße Grundweine das Ergebnis verfälschen und zu unangenehmen Überraschungen führen. Der Wein sollte durchaus fruchtbetont, kräftig und stoffig sein – sonst erstickt er leicht zwischen all den Gewürzen und Aromen. Speziell bei Rotweinen sollte man darauf achten, dass die Gerbstoffe nicht zu dominant und rau sind. Noch wichtiger aber ist, dass man keine im Holz ausgebauten Weine nimmt. Eichenfass-Aromen wirken im Glühwein seltsam und störend – sie passen einfach nicht zu den weihnachtlichen Gewürzen.

Für Glühwein aus Rotwein eignen sich folgende Rebsorten besonders gut:

  • Dornfelder
  • Spätburgunder
  • Trollinger
  • Regent
  • Lemberger
  • Merlot
  • Zweigelt
  • Für Glühwein aus Weißwein eignen sich folgende Rebsorten:

  • Müller-Thurgau
  • Silvaner
  • Grauburgunder
  • Chardonnay
  • Auxerrois
  • Wissenswertes über Glühwein

    Besitzt Glühwein bei frostigen Temperaturen eine wärmende Wirkung?

    Man ist den ganzen Abend mit Freunden über den Weihnachtsmarkt gelaufen, um vielleicht noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk einzukaufen, da sind einem auch schon die Ohren und Hände eingefroren, wer kennt es nicht? Vielleicht hat man auch schon den ein oder anderen Geruch von Zimt und Nelken wahrgenommen. Kann ein Gläschen Glühwein in dieser Situation der Ersatz für ein paar warme Handschuhe und eine Wollmütze sein? Leider nicht …

    Ethanol erweitert die Blutgefäße, was dazu führt, dass mehr Blut an die Hautoberfläche gelangt. Der Körper gibt die Wärme schneller ab, nach einem kurzen Wärmegefühl friert man sogar mehr als vorher. Besser ist es also, wenn ihr den Glühwein in einem warmen Raum zu euch nehmt, sobald alle Einkäufe erledigt sind.

    Wie viel Alkohol ist im Glühwein?

    Der Alkoholgehalt im Glühwein muss gesetzlich vorgeschrieben bei mindestens 7 % liegen, darf diesen Wert jedoch überschreiten. Im Durchschnitt liegt der Wert etwas höher, zwischen 9 % und 10 %. Wenn er gekocht wird, verringert sich dieser Wert jedoch wieder.

    Traumjob: Glühwein-Kontrolleur?

    Um die Qualität der verschiedenen Glühweine auf den Weihnachtsmärkten sicherzustellen, finden dort regelmäßig sogenannte „Glühwein Kontrollen“ statt. Dort wird nicht nur überprüft, ob der Glühwein den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestalkoholwert von 7 % enthält, sondern auch, ob die Hygiene- und Kennzeichnungsvorschriften eingehalten werden.

    Die Kontrollen werden von den zuständigen Gesundheitsämtern der Städte und Landkreise durchgeführt. Wer jetzt daran gedacht hat, sich dort als Glühwein-Prüfer zu bewerben, Vorsicht! Geprüft wird ausschließlich mit entsprechenden Messgeräten, nicht mit dem Mund!


    Top 5 Fakten zu Glühwein:

    1. Ein Becher mit 200ml Glühwein entspricht etwa 200 Kilokalorien.
    2. Bei über 80 Grad Celsius verdampft der Alkohol und der Glühwein wird bitter.
    3. In Deutschland werden jedes Jahr ca. 50 Millionen Liter Glühwein getrunken.
    4. Glühwein enthält 7–10 % Alkohol.
    5. Gewürzte Weine waren schon im Mittelalter beliebt. Den Glühwein mit Zimt und Ingwer, so wie wir ihn heute kennen, stammt aus dem Jahr 1845.

    FAQ


    Was ist in Glühwein drin?

    Grundzutaten sind Rotwein, Zucker oder Süßstoff, Zimt, Gewürznelken, Anis, Orangen- und Zitronenschalen.

    Was bedeutet der Begriff Glühwein?

    Der Begriff „Glühwein“ entstand im 17. Jahrhundert als „geglühter Wein“ (ursprüngliche Bedeutung "auf Glut erhitzter Wein")

    Wie viel Alkohol hat Glühwein?

    Der Alkoholgehalt von Glühwein muss gesetzlich vorgeschrieben mindestens 7 % betragen.

    Ist Glühwein vegan?

    Generell wird Glühwein ohne tierische Produkte hergestellt. Der Rot- oder Weißwein jedoch, kann mit Gelatine oder Hausenblase (der Schwimmblase von Stören) geklärt worden sein. Hier müsst ihr auf Vegan-Siegel auf der Weinflasche achten oder beim Hersteller direkt nachfragen.

    Gibt es Glühwein ohne Alkohol?

    Mit einem alkoholfreien Weiß- oder Rotwein kann man einen alkoholfreien Glühwein selbst herstellen. 

    Wie erwärmt man Glühwein am besten?

    Um das Aroma und den Alkoholgehalt zu bewahren, sollte der Glühwein auf dem Herd auf 72 bis 73 Grad erhitzt werden.

    Wo wurde Glühwein erfunden?

    Im Sächsischen Staatsarchiv soll das Älteste in Deutschland existierende Rezept gefunden worden sein. In diesem Dokument wird der Raugrafen namens August Josef Ludwig von Wackerbarth erwähnt.

    Kann man als Diabetiker Glühwein trinken?

    Ja, ein bis zwei Gläser sollten kein Problem sein. Behalte jedoch deinen Blutzuckerspiegel im Auge, da es sich bei Glühwein um ein Getränk mit Alkohol und viel Zucker handelt.

    Glühwein was kommt rain?

    Rezept für selbstgemachten Glühwein auf Basis von Rotwein

    Benötigte Zutaten:

    Für 5-8 Personen

    • 10 Nelken
    • 8 Pimentkörner
    • 4 Kapseln Sternanis
    • 1 Zimtstange
    • 8 Kapseln vom Kardamom
    • 1 Teelöffel Koriandersaat
    • 1 Teelöffel Anissaat
    • 1 Liter trockener Rotwein (z. B. Dornfelder)
    • 1 Bio-Orange, unbehandelt  
    • Zucker oder Honig

    Ganz einfach:

    1. Die Gewürze mit dem Messerrücken oder im Mörser leicht andrücken, damit sie ihr Aroma besser freigeben können. Anschließend die Gewürze in ein Teeei oder einen Teebeutel geben und gut verschließen.

    2. Den Rotwein und einen halben Liter Wasser mit den Gewürzen zugedeckt aufkochen. Inzwischen die Orange heiß waschen, trocknen und in fingerdicke Scheiben schneiden. Orangenscheiben dazu geben und abgedeckt bei kleiner Flamme noch etwa eine halbe Stunde simmern lassen.

    3. Drücke die Gewürze noch mal über dem Glühwein aus – dann haben sie ihren Dienst getan und können entfernt werden. Nach Geschmack noch mit Honig oder Zucker süßen.

    4. Nun ab ins Glas und noch mit übrig gebliebenen Orangenscheiben und oder Gewürzen dekorieren

    Fertig!


    Rezept für selbstgemachten Glühwein auf Basis von Weißwein

    Benötigte Zutaten:

    Für 5-8 Personen


    • 2-3 Zimtstangen
    • 1 Vanilleschote
    • 4 Kapseln Sternanis
    • 1 Teelöffel Fenchelsamen
    • 1 Liter trockener Weißwein (etwa Silvaner oder Müller-Thurgau)
    • 2 Bio-Orangen, unbehandelt (für etwas mehr Säure: 3-4 Bio-Limetten)
    • Honig (am besten: würziger Wald- oder Akazienhonig)
    • (kleines Stück Ingwer)


    Ganz einfach:


    1. Die Gewürze mit dem Messerrücken oder im Mörser leicht andrücken, damit sie ihr Aroma besser freigeben können. Anschließend die Gewürze in ein Teeei oder einen Teebeutel geben und gut verschließen. Falls man die Ingwerschärfe mag: Gebe ein fein gehacktes, etwa Daumennagel-großes Stück dazu.

    2. Den Weißwein und einen halben Liter Wasser mit den Gewürzen zugedeckt aufkochen. Inzwischen die Orange waschen, trocknen und in fingerdicke Scheiben (mit Schale!) schneiden. Orangenscheiben dazu geben und abgedeckt bei kleiner Flamme noch etwa eine Viertelstunde simmern lassen.

    3. Drücke die Gewürze noch mal über dem Glühwein aus – dann haben sie ihren Dienst getan und können entfernt werden. Nach Geschmack noch mit Honig süßen.

    4. Nun ab ins Glas und noch mit übrig gebliebenen Orangenscheiben und oder Gewürzen dekorieren.

    Fertig!




    Unser Highlight ist jedoch der Schokoladen-Glühwein:

    100 % vegetarisch
    100 % Glühwein
    100 % Schokolade
    Also 300 % Schokoladen-Glühwein

    Für 3 Personen benötigst du folgende Zutaten:
  • 100ml trockener Rotwein
  • 100ml Portwein
  • 1 Zimtstange
  • 1 Sternanis
  • 2 Nelken
  • 1 EL Rohrzucker
  • 250ml Milch (1,5 % Fett) oder Milchalternative
  • 90g Zartbitterschokolade

  • Zubereitung:

    1.Die beiden Weine mit den Gewürzen und dem Zucker aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten ziehen lassen.

    2.Für die heiße Schokolade Milch oder Milchalternative in einem separaten Topf erwärmen. Schokolade grob gehackt und bei schwacher Hitze in der Milch schmelzen lassen, dabei immer wieder rühren.

    3.Die Rotweinmischung durch ein Sieb langsam in die heiße Schokolade rühren, fertig! Nun die Glühwein-Schokolade in drei Tassen (ca. 200 ml) füllen und servieren.

    Keine Aktion mehr verpassen?
    Keine Aktion mehr verpassen?

    Wir belohnen Dich! Hin und wieder versorgen wir Dich mit unwiderstehlichen Angeboten, interessante Neuigkeiten sowie Tipps & Tricks zum Thema Wein. Abonniere jetzt unseren Newsletter, um als Erstes von Aktionen, Goodies & Giveaways von uns oder unseren Partnern zu erfahren!

    Finde die besten aktuellen Rabattaktionen auf einen Blick

    Erfahre Spannendes aus der Welt des Weins

    Nutze zahlreiche weitere Vorteile und Rabatte von unseren Partnern

    Verpasse kein Gewinnspiel mehr

    Zur anmeldung

    Deine Vorteile bei Ab Hof Weine

    Schneller & vereinfachter Wein-Finder

    Kostenloser Versand ab 12 Flaschen pro Weingut

    Persönliche & individuelle Wein Beratung

    Spannendes & abwechslungsreiches Sortiment

    Jeder Wein ist wie auch jeder Mensch einzigartig. Deshalb haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die richtigen Weine für Deinen Geschmack zu finden. Dabei machen wir Dir die Weinsuche schneller, einfacher und unterhaltsamer! Gemeinsam mit unseren Ab Hof Winzern unterstützen wir Dich persönlich bei Deiner Reise zum Wein und versorgen Dich dabei mit spannendem Hintergrundwissen.